Freitag, 29. August 2014

Die war schnell

Mir wird immer noch ganz mulmig, wenn ich das Video sehe.

Hauptsache, das Kind hat Spaß gehabt. "NOCHMAAAAL!"



Mittwoch, 27. August 2014

Kalt erwischt und Karmapunkte gesammelt

Nun ist es doch passiert und ich wurde nominiert, an der
ALS Ice Bucket Challenge teilzunehmen.
Ja genau, dieses Ding wo sich Leute Wasser über den Kopf schütten und andere nominieren, die das dann auch machen müssen. Quasi ein Kettenbrief mit Eiswasser im Videoformat.
Die Frage ist nun, was tun? Ignorieren, weil man ja nicht jeden Quatsch gleich mitmachen muss, nur weil es gerade angesagt ist, oder teilnehmen?

Also habe ich mich erstmal über das eigentliche Thema informiert.
ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) ist eine schwere Nervenkrankheit, die die Betroffenen immer mehr lähmt und schließlich tödlich ist, nachdem die vorher alles Leben langsam aus dem Körper gesaugt hat.
Die Pharmaindustrie lässt die Krankheit kalt, weil bei der Anzahl der erkrankten kein profitables Medikament entwickelt werden kann, es sei denn es würde pro Patient viele tausend Euro kosten. Daher ist die Krankheit und die Ursache weitestgehend unerforscht.

Eine ALS Diagnose ist für Betroffene also ein Todesurteil, ohne Aussicht auf Rettung. Deshalb ist die einzige Möglichkeit etwas dagegen zu unternehmen, selber nach einem Heilmittel zu forschen. Da sich das keiner leisten kann, funktioniert das nur mit Spendengeldern, denn ein neues Medikament kostet bis zur Marktreife ca. 1.000.000.000 Euro.

Gespendet werden kann über https://www.als.net/icebucketchallenge/ oder für Deutschland über https://www.dgm.org/ice-bucket-challenge-als-2014.

Ziel der ALS-IceBucketChallenge ist es entweder zu spenden, oder sich selber innerhalb der Frist von 24 Stunden nach Nominierung mit Eiswasser zu überschütten. Natürlich ist es angedacht, trotzdem zu spenden, auch wenn man sich mit der Eiswasserdusche von der Verpflichtung befreit hat.

Und hier ist mein ALS IceBucketChallenge Video.
Gespendet habe ich natürlich trotzdem, um auch meinen Beitrag zu leisten.


PS: Man mag am Ende von der Aktion halten was man will, aber viele spenden einfach WEGEN der Videos. Daher haben sie ihre Existenzberechtigung.
Natürlich gibt es welche die um Bier oder ähnlichen Schwachsinn wetten, aber sowas lässt sich einfach nicht verhindern und sollte nicht dazu führen, dass diese Aktion darunter leidet.
Ich bin der Meinung, es kann nicht genug solcher Videos geben, wenn sie dazu führen anderen Menschen zu helfen, die diese Hilfe dringend brauchen.